Home
News
History
Meetings
Specials
Racing
Personal notes
Restoration
Technical Tips
Tip1: Kopfstützen
Tip2: Abluft Motor
Tip3: Bremsen
Tip3a:Bremsenüberholung
Tip4: Kühllüfter
Tip5: Zierleisten
Tip6: Unsichtbar!
Tip7: Dreieckslenker
Tip8: Wasserpumpe
Tip9: Nockenwelle
Tip10: Elektron.Zündung
Tip11: Batterien
Tip12: Blinkgeber
Tip13:verstärkte Kupplung
Tip14:Motorabdichtung
Tip15: Kupplung 2
Tip16:Türfangband
Tip17:Kardanmittellager
Tip18:Heizungsventil
Advertisement
Gallery
Wanted/For Sale
Model Cars
Cartoons
Guestbook
Links
Members only
   
 


Unsere Kupplung im 2300 ist nicht der Hit, relativ schwergängig, rupft bisweilen (weil die drei Ausrückhebel vielleicht nicht richtig eingestellt sind) und außerdem gibt's keine Druckplatte für das S Coupé mehr. Was angeboten wird ist die schwache Ausführung für die Berlina, und die versagt bei Belastung gerne schon mal. Unser Opernsänger Runwalt kann ein Lied davon singen. Also kommt jetzt ein Umbauvorschlag auf die Tellerfederkupplung vom 131/132/124, wobei man mindestens die Druckplatte vom 131 Sport nehmen sollte, die im Normalbetrieb ausreichen wird. In meinem Rennwagen habe ich eine Sachs Performance Ausführung verbaut, die etwa 500 Euronen kostet und kaum noch zu kriegen ist. Die ist 30% kräftiger und trotzdem vom Pedaldruck her leichter als unseren Serienkupplung. Das ist halt der Unterschied zwischen Tellerfederkupplung und der alten Spiralfederkupplung.

Also hier der Umbau in Einzelschritten:

1. Druckplatte vom 131 Sport hernehmen (ich hatte eine alte rumliegen)

2. diese auf die Schwungscheibe vom 2300 legen, zentrieren, anzeichnen und 6 Stück 6,5mm oder so Löcher bohren. Auf die Zentrierstifte kann verzichtet werden.

3. da nun M8 Gewinde reinschneiden, ziemlich kurz, da man beim Bohren auf den Zahnkranz gestoßen ist.

4. Schrauben M8 x 12 müssten dann passen, eventuell mit Federscheibe, aber in jedem Fall später mit Schraubensicherung einsetzen.

5. Das Drucklager! Hab alles versucht, ein halbwegs passendes zu finden, aber das Gute liegt oft so nah: ich hab das originale 2300er umgebaut, dank meiner netten kleinen Drehbank. Also ein gutes Ausrücklager hernehmen und mit Hammer und Meißel zerlegen. Dazu den umgebördelten Blechkragen wieder "aufbördeln". Lager reinigen und den oberen Druckring hernehmen. Auf den wird nämlich der erforderliche Ausrückring aufgeschweißt.



Die Tellerfeder bedarf eines schmalen Rings zum Ausrücken, während die Serienkupplung am Ausrücklager eine breite Auflage hat.

























6. nun muss euch jemand einen Ring drehen, Maße wie beim 131, 10mm hoch, und der muss auf den Druckring des Originallagers geschweißt werden.

7. damit der Ring auch schön zentriert aufgeschweißt wird, habe ich einen Adapter aus Alu gedreht und dann die Teile an Dieter gegeben, damit er das Zeug mit 5 Schweißpunkten zusammen setzt.


Hier kommt dann noch ein Foto vom fertig geschweißten Druckring, wenn Dieter das gemacht hat...

8. dann das Originallager schön fetten, den "neuen" Druckring draufsetzen und alles wieder zusammen bördeln.

9. Einbauen und glücklich das neue Kupplungsgefühl genießen!