Home
News
History
Meetings
Specials
Racing
Personal notes
Restoration
Technical Tips
Tip1: Kopfstützen
Tip2: Abluft Motor
Tip3: Bremsen
Tip3a:Bremsenüberholung
Tip4: Kühllüfter
Tip5: Zierleisten
Tip6: Unsichtbar!
Tip7: Dreieckslenker
Tip8: Wasserpumpe
Tip9: Nockenwelle
Tip10: Elektron.Zündung
Tip11: Batterien
Tip12: Blinkgeber
Tip13:verstärkte Kupplung
Tip14:Motorabdichtung
Tip15: Kupplung 2
Tip16:Türfangband
Tip17:Kardanmittellager
Tip18:Heizungsventil
Advertisement
Gallery
Wanted/For Sale
Model Cars
Cartoons
Guestbook
Links
Members only
   
 


Eine verzeihliche Schwachstelle unserer Coupés sind die Türfangbänder, speziell die an der A-Säule mit zwei langen M6 Schrauben befestigten Halter, in die das eigentliche Fangband mittels eines Bolzens eingehakt wird. Bei meinen diversen Autos waren von 8 Haltern 5 abgebrochen. Merkte ich aber erst, als mich mein (erstes) weißes S Coupé nach dreißig Jahren endlich restaurieren wollte. "Mal eben das Türfangband einbauen". Wer kennt das nicht, die "mal eben" Arbeiten!

Also wie man sieht, ist da wenig mit dem Originalteil zu machen.

Also wieder an die Kramschublade gehen und suchen! Ein passendes Rohr war schnell gefunden, das war auch echt massiv und wird nie mehr abreißen! Die Grundplatte fand ich wie immer bei Dieter, und so gingen die Dinge ihren Lauf. Da genug Platz ist, konnte ich die Grundplatte etwas größer machen, um mehr Platz für die Schweißnaht zu haben.


Als Bolzen kann man sich nun einen längeren selbst anfertigen oder einfach wie ich eine lange M6 Schraube (75mm) nehmen.

Jetzt können unsere Beifahrer-Mädels wie gewohnt die Türen aufknallen und es passiert- nix!!