Home
News
History
Meetings
Specials
Racing
Personal notes
Restoration
Technical Tips
Tip1: Kopfstützen
Tip2: Abluft Motor
Tip3: Bremsen
Tip3a:Bremsenüberholung
Tip4: Kühllüfter
Tip5: Zierleisten
Tip6: Unsichtbar!
Tip7: Dreieckslenker
Tip8: Wasserpumpe
Tip9: Nockenwelle
Tip10: Elektron.Zündung
Tip11: Batterien
Tip12: Blinkgeber
Tip13:verstärkte Kupplung
Tip14:Motorabdichtung
Tip15: Kupplung 2
Tip16:Türfangband
Tip17:Kardanmittellager
Tip18:Heizungsventil
Advertisement
Gallery
Wanted/For Sale
Model Cars
Cartoons
Guestbook
Links
Members only
   
 


Teures New Old Stock Teil contra billiges FIAT/LADA-Neuteil?

Nachdem ich für meinen Rennwagen bereits ein Mercedes-Mittellager umgebaut, eingebaut und für gut befunden habe, suchte ich dann nach einer einfacheren Lösung, die ohne große Umbauten und Dreharbeiten auskommen sollte. Und dann wurde ich ganz einfach im Fiat-Regal fündig, das Mittellager vom Fiat 124 Spider (kostet ca. 20€) und auch das noch preiswertere Teil vom Lada 2101-2107 (kostet etwa 10€), passen ohne Änderungen auf die Kardanwelle. Es müssen lediglich zwei 8,5mm Löcher in den originalen  Halter des 2300er Mittellagers gebohrt werden.

1. das originale Mittellager vom 2300 ausbauen, Teilereihenfolge merken (Foto machen).

2. den Bügel und die untere Querstrebe vom Gummi befreien. Eigentlich ist der halbrunde  Bügel nicht mehrwirklich erforderlich, ich verbaue ihn aber trotzdem wieder mit, damit die Mittellinie des neuen Lagers auf der gleichen Höhe bleibt. (Alternativ kann man auch die Querstrebe selbst neu bauen und den Höhenausgleich mit U-Scheiben herstellen)


3. die zwei 8,5mm Löcher in die Querstrebe bohren , schön längs- und querzentriert.

4. das neue Lager an den Bügel anschrauben


5. alles wieder in der richtigen Reihenfolge auf die Kardanwelle bauen.  --  FERTIG

Ist ne Sache von einer Stunde. Und 20 € gegenüber den NOS-Teilen aus Italien für 200€ ist ja ein deutlicher Vorteil. Insbesondere auch weil die alten Teile oft schon verhärtete und spröde Gummis haben und nicht mehr brauchbar sind.