Home
News
History
Meetings
Specials
Racing
Personal notes
Restoration
Technical Tips
Tip1: Kopfstützen
Tip2: Abluft Motor
Tip3: Bremsen
Tip3a:Bremsenüberholung
Tip4: Kühllüfter
Tip5: Zierleisten
Tip6: Unsichtbar!
Tip7: Dreieckslenker
Tip8: Wasserpumpe
Tip9: Nockenwelle
Tip10: Elektron.Zündung
Tip11: Batterien
Tip12: Blinkgeber
Tip13:verstärkte Kupplung
Tip14:Motorabdichtung
Tip15: Kupplung 2
Tip16:Türfangband
Tip17:Kardanmittellager
Tip18:Heizungsventil
Advertisement
Gallery
Wanted/For Sale
Model Cars
Cartoons
Guestbook
Links
Members only
   
 


Bremsen

Von Rainer Schön, Kempen

Allgemeines
Die Bremsen unserer Autos sind ein neuralgischer Punkt. Nach meiner Erfahrung treten die meisten Probleme auf mit: Bonaldi (o.ä.)-Bremsservos (ohne Funktion, Alu-Korrosion, Dichtungen verquollen,Flüssigkeit im Unterdruckbehälter, etc.)Bremsdruckregler (ohne Funktion, Undichtigkeiten durch das Entlüftungsloch)Hauptbremszylinder (fest, undicht)Bremszangen (fest infolge verrosteter Kolben) Viele klagen trotz partiell überholter Anlagen über Probleme beim Entlüften.

Problemlösungen
Bremszangen lassen sich leicht aber nur sehr teuer überholen. Defekt (verrostet) sind meist nur die Kolben. Dazu kommen noch die Dichtsätze. Die klemmenden Kolben kann man unter Anwendung der nötigen Vorsicht mit einem eingeschraubten Fettnippel und einer Hand-Fettpresse rausdrücken.
Das Problemkind sind die Bremsservos. Selbst wenn man bei den einschlägigen Händlern noch Geräte erhalten sollte, liegen die meist seit Jahren rum und haben womöglich innerlich die gleichen Probleme mit innerer Alu-Korrosion. Nicht zu empfehlen. Ich selbst habe in zwei Fahrzeugen Ersatzgeräte (sehen halt etwas anders aus), die neu sind, einfacher aufgebaut (müssen nicht eigens entlüftet werden) sind und garantiert funktionieren. Die Anschlußnippel müssen natürlich  geändert werden. (nix für Originalitäts-Fetischisten, aber gut für die Sicherheit!)
Bremsdruckregler: In ihm sind drei ( !! nicht zwei, wie viele meinen) Dichtungen bzw. Gummiteile verbaut, von denen ich bisher nur eine auftreiben konnte. Es handelt sich um (s. Sgr. C1.10):

  • 4115452 Dichtring Hochdruckkammer, 7/8", gleich wie im HBZ
  • nicht lieferbar 4115454 Dichtring Niederdruckkammer, größer als der oben genannte
  • nicht lieferbar 4051003 Dichtung, mit drei Einkerbungen am Rand

Der äußere Gummiring, der sich unter der Befestigungsschelle befindet, läßt sich durch ein Stück Fahrradschlauch oder durch Multiband ersetzen. Er dient nur dem Schmutzschutz für das darunterliegende Entlüftungsloch. Ist das Gehäuse des Reglers feucht, so dringt Bremsflüssigkeit durch das Entlüftungsloch. Dichtungen defekt. Was tun? Mein Vorschlag: nicht lange rumexperimentieren, sondern ein Tilton- Bremsdruckregelventil (oder ähnliches) einbauen. Dies ist ein einstellbares Ventil aus dem Rennsport und läßt sich auch versteckt an beliebiger Stelle in die Bremsleitung nach hinten einbauen. Der originale Regler kann dann sitzen bleiben, die Bremsleitung muß ihn allerdings durch einen Verbinder umgehen. Vielleicht paßt auch etwas aus dem BMW-Teileregal. Die alten 2800 CS-Coupés hatten auch einen statischen Bremsdruckregler und etwa die gleichen Gewichtsverhältnisse wie unsere Coupés. Der vom Volvo 164 soll ebenfalls passen (ohne Gewähr).  
Der Hauptbremszylinder (HBZ) ist eigentlich leicht zu überholen, dennoch ist es auch mir passiert, daß trotz neuer Manschetten und optisch einwandfreiem Eindruck ein Entlüften wg. des HBZ nicht möglich war. Angeblich soll der Zweikreis-HBZ des 124 (CS/CC) bei Umbau der Anschlüsse passen. Ich habe eigene Erfahrungen mit dem HBZ Nr. 4394597 aus dem Fiat-Teileregal. Die metallenen Zulaufleitungen von den Vorratsbehältern müssen auf den letzten Zentimetern dann durch einen Schlauch ersetzt werden. Allderdings ist der Innendurchmesser kleiner, so daß ich nicht weiß, ob der Pedalweg damit zu lang wird.