Home
News
History
Meetings
Specials
Racing
Personal notes
Restoration
Technical Tips
Tip1: Kopfstützen
Tip2: Abluft Motor
Tip3: Bremsen
Tip3a:Bremsenüberholung
Tip4: Kühllüfter
Tip5: Zierleisten
Tip6: Unsichtbar!
Tip7: Dreieckslenker
Tip8: Wasserpumpe
Tip9: Nockenwelle
Tip10: Elektron.Zündung
Tip11: Batterien
Tip12: Blinkgeber
Tip13:verstärkte Kupplung
Tip14:Motorabdichtung
Tip15: Kupplung 2
Tip16:Türfangband
Tip17:Kardanmittellager
Tip18:Heizungsventil
Advertisement
Gallery
Wanted/For Sale
Model Cars
Cartoons
Guestbook
Links
Members only
   
 


von Dirk Neudenberger

(Hier hat sich Dirk richtig ins Zeug gelegt, nicht zuletzt aus eigener leidvoller Erfahrung. Vielen Dank für die Mühe!

Rainer)

 Im Fiat 2300 S Coupé sind mitunter 3 unterschiedliche Hauptbremszylinder verbaut. Bis ca. Bj. 1963 wurde eine Girling-Einkreisbremse verwendet. Der Hauptbremszylinder besitzt nur eine Hochdruckkammer mit der Bohrung 7/8Zoll = 22,23mm und diese wird von zwei Manschetten (FIAT Nr. 4115452 Dichtring bzw. "Manschette" Hochdruckkammer) abgedichtet. Am Befestigungsflansch des Zylinders sitzt ein Staubschutzbalg durch dessen Mitte die Betätigungsstange des stehenden Bremspedals in den Hauptbremszylinder eingeführt wird. Dieser "Balg" ist zwischen Einkreis- und Zweikreisbremse baugleich. Man bekommt den Abschluss-Schutzbalg z.B. bei Holtmann und Niedergerke. Ab ca. 1963 bis ca. Anfang 1966 wurde ein gleich dimensionierter 7/8" Zweikreis Hauptbremszylinder der Marke Girling verwendet. Dieser HBZ benötigt zur Abdichtung der nun vorhandenen zwei Hochdruckkammern 4 Dichtmanschetten FIAT Nr. 4115452 mit dem Maß 22,23mm. Ab ca. 1966, in etwa zeitgleich zur Markteinführung des ersten Fiat Dino 2000, bekam auch der 2300er den stark verbesserten ebenfalls 7/8 Zoll dicken HBZ des Fiat Dino spendiert. Hersteller Bendix / Benditalia / Bendiberica... Dieser DINO-HBZ besitzt ein erheblich besser (!!) zu entlüftendes zweistufiges internes Ventilsystem (mehr Pumpvermögen pro Hub) und einen Verschraubungsflansch (zum Pedalkasten hin) mit 4 Befestigungslöchern, von denen jedoch beim 2300S weiterhin unverändert nur zwei diagonal zur Verschraubung genutzt werden. (Der 2300 Pedalkasten aus Alu blieb immer gleich)  Die hydr. Hoch- und Niederdruckanschlüsse (Zulauf und Abgang) des Benditalia HBZ liegen allesamt (wie auch beim alten 2300S-Girling-HBZ) auf der Oberseite, die Anschlußblöcke jedoch müssen angepasst werden, wenn nicht vorhanden...die Hohlschrauben-Gewinde die die Anschlußwinkelblöcke am HBZ halten sind im Bendix DINO HBZ anders (DIN Gewinde)  als im Girling 2300S Zweikreis HBZ (Engl. Gewinde) ....sehr wohl aber kann man die 90 GradWinkel-Anschlußblöcke des 2300S Girling HBZ weiterbenutzen und mit neuenKupferringen mit den passenden Dino / Bendix HBZ Anschlusshohlschrauben (DIN-Gewinde) verwenden. Passende Hohlschrauben (Falls nicht vorhanden!) sind ferner bei Hydraulikfachhändlern zu finden, wie z.B. Landefeld oder Hansa-Flex.Auch die Firma DINOPARTS oder Superformance UK kann helfen. Zuweilen muß beim Einsatz des Bendix-Dino HBZ (als Ersatz) in einem Wagen der vorher den älteren Girling-Zweikreis HBZ mit Zweiloch-Befestigungs-Flansch besaß, etwas Alumaterial vom sehr eng daneben liegenden Befestigungsflansch des Kupplungsdruckzylinders abgefeilt werden, (geht mit einem Dremel am besten) da der dickere 4 Lochflansch des DINO HBZ sonst am direkt danebenliegenden Kupplungsdruckzylinderflansch aneckt und sich nicht sauber oder nur schief (!) festschrauben lässt... ACHTUNG!! Beim verkanteten Festschrauben entsteht Bruchgefahr!! (TEUER!!!  ;)  ) Also erst prüfen, ob hier der Platz genügt--sonst vorher genügend Material am Kupplungszylinderflansch abfeilen. (Der Kupplungszylinder braucht dafür nicht ausgebaut zu werden) Im Dino HBZ finden sich lediglich 3 Manschettendichtringe der Größe 22,23mm. (Auch hier FIAT Nr. 4115452)


Hersteller der 4115452 Manschetten-Ringe war ab Werk von 1960-1985 IMMER der ital. OEM-Hersteller "STARS". Zu erkennen ist das am kleinen Wappen mit einem Stern drauf, das auf der Innenseite der O-Ringe mit einer Lupe zu erkennen ist. Kein Wappen mit Stern auf der Innenseite = minderwertiger Ersatzring = kein Wunder dass die Bremse versagt hat  ;)  --raus mit dem Mumpitz. Es ist kein Wunder, dass diese Ersatzringe zuweilen die Konsistenz von Gelee (!!) annehmen, sie sind oftmals aus Recyclinggummi unbekannter Herkunft gefertigt...ich nehme stark an, China!!!.

Nein, Polski Fiat Ostblockteile oder Zastava sind es nicht, diese Teile sind okay und stehen den Fiat Teilen in nichts nach. Wenn etwas schief geht, sollte man nicht immer auf den ehem. Ostblock schimpfen, sondern eher in den heutigen fernen Osten gucken! Die OEM Fiat 4115452 "STARS" Ringe können allenfalls etwas rissig oder hart werden, ein aufgelöster "Stars" Ring ist mir jedoch noch nicht untergekommen. (Immer vorausgesetzt es wird die damals vorgeschriebene DOT3 Bremsflüssigkeit verwendet! Bei DOT4 oder sogar DOT 5.1 ist auch ein solcher "STARS" OEM Ring akut gefährdet, wenn dieser aus einer Produktion vor ca. 1985 stammt. Erst ab dann gestattete Fiat auch DOT4 in die Bremsen zu füllen, da das ABS Einzug hielt. Es wurden dann auch ATE und Lucas Gummis benutzt, da STARS SPA aufgekauft worden war vom Magneti Marelli Firmenkonglomerat, hinter dem wiederum Fiat selber steckte. Selten sind jedenfalls die Hauptbremszylinderwände und Kolben derart korrodiert dass man sie entsorgen muss,  zumeist sind lediglich die o.g.4115452 Gummidichtungen porös und lassen Luft hinein, bzw. Bremsflüssigkeit hinaus. Nun kann man sich bei den gängigen Händlern wie Holtmann und Niedergerke, BJS usw... HBZ- 4115452 Dichtringe einzeln nachbestellen, ob man diese jedoch auch tatsächlich geliefert bekommt, oder "Schrott" aus China steht auf einem anderen Blatt. Im Dino HBZ sind  3 dieser "STARS" Ringe montiert und ein Staubschutzabschlußring (kein Abschlußbalg!) durch den der Pedalschaft führt (Abschlußring ohne Hochdruck-Dichtfunktion), dieser größere Abschlußring kann zumeist wieder verwendet werden, da dieser seltenst so porös ist, dass er Staub oder Feuchtigkeit hinein lässt. Falls doch: Es gibt diesen Abschlußring für diverse Alfa Romeos (Z.B. Alfetta 1800 1978!) auch noch neu. Auch in Alfas der 70er sind die passenden 7/8 Zoll Dichrringe verwendet worden. Dringend abzuraten ist von Ersatzdichtringen diverser (fast aller freienTeilehändler) OHNE MARKENBEZEICHNUNG. Ich komme hier immer wieder auf das kleine leicht sichbare Wappen mit dem Stern zurück = Marke "Stars" diese Ringe sind aus recht haltbarem Synthesegummi = Bendix-Erstausrüstung und in hervorragender Passgenauigkeit. Dito ATE oder Girling / Lucas oder Benditalia / VALEO MARKIERTE oder ORIGINALVERPACKTE RINGE / DICHTUNGSSETS usw.... NO - NAME "Pseudo-7/8 Zoll" Ringe sind jedoch zumeist weder passgenau 22,23mm dick (zumeist nur runde 22mm--damit wird der HBZ NIE DICHT und ein Entlüften bleibt UNMÖGLICH! Oder aus chinesischer Recyclinggummiqualität die sich in Bremsflüssigkeit nach wenigen Monaten (!) in Gelee und Krümel auflösen. Und das selbst in DOT3! So ist es mir passiert. Das ist besonders bitter und gefährlich, denn dann versagt die Bremse mitten beim Fahren von einer Sekunde zur nächsten oder, so wie bei mir, direkt vor dem Treffen 2010!!! Verstopfung aller Brems-Leitungen und Ventile inklusive. Erneute Bremsentotalsanierung notwendig = Katastrophe!

Ich kann DRINGEND dazu raten, wenn man keine definitiv KLAR (!)markengekennzeichnete einzelnen 7/8" Dichtmanschetten findet, sich zwei vordere ATE Trommel-Radbremszylinder des Fiat 500F oder dereinfachen 1970er 850 Limousine zu besorgen und aus diesen neuen Vorderachs-Trommel-Radbremszylindern dort die passenden 7/8 Zoll (22,23mm)Dichtringe (MARKENWARE--z.B. ATE!!!) zu entnehmen--den Rest kann man dann entsorgen da man ja nur die Qualitäts-Dichtungsmanschetten braucht. Der Preis ist mit 30 Euro für beide Trommelbrems-Radzylinder moderat, das "Ausschlachten" der OEM Ringe im Handumdrehen erledigt!

Das mag sich blöd anhören, ist aber nach 8 (!) erfolglosen Reparaturversuchen mit losen NO-NAME (CHINA!) "PSEUDO-7/8 Zoll-Dichtringen"  die einzige Möglichkeit den DINO und 2300 HBZ ERFOLGREICH DAUERHAFT zu sanieren. Hier die Nummer und  der Link zu den Trommel-Radbremszylindern in denen die passenden GUTEN Ringe mit 22,23mm Maß verbaut sind: ATE Artikel Nr: 24.3222-0801.3 (davon zwei Stück ordern und die 4 Gummimanschetten draus entnehmen und inden HBZ des Dino / 2300 einbauen. Nicht vergessen--Gummimanschetten vor Montage mit Bremsflüssigkeit einreiben oder noch besser--mit Profi-Bremszylinder-Montagepaste alle Innenteile des HBZ (dünn gleitfähig) einreiben--dann erst montieren.

Eine andere halbwegs zuverlässige Möglichkeit ist es EINEN VERSIEGELTEN (!)MARKEN-ÜBEROLSATZ  (LUCAS / GILRING / ATE / BENDIX / LOCKHEED / MAGNETIMARELLI / BONALDI /  BENDITALIA etc....) für  Alfa Romeo mit 22,23mm Hauptbremszylinder zu kaufen. Es gab im Alfa Giulia und Alfetta mindestens einen HBZ der das Maß 22,23mm aufwies. IN JEDEM FALLE SICHERGEHEN DASS MAN NICHT EINEN SATZ FÜR 22mm oder 20mm HBZ geliefert bekommt....mit diesen zu kleinen Dichtungen wird es nichts mit der Überholung der 2300er Bremse!

Nochmal zur Bremsflüssigkeit:NEHMT BITTE KEINE DOT 4 oder DOT 5.1 Soße. Diese Hochleistungs-Soßen für Autos ab ca 1985 enthalten Borsäure-Esther! Dieser zersetzt die Gummis der Bremsanlage des 2300, auch die Servos werden zerstört--wenn nicht irgendwann einmal mit hochwertigen Gummis neu abgedichtet. Dito der statische Bremsdruckregler für den Hinterachsbremskreis. Alles alte Gummimaterial in der Bremse quillt auf. Der Ärger binnen weniger Wochen (manchmal TAGE!) ist vorprogrammiert. In den Fiat Dino / 130 / 2300 / 124 etc... gehört DOT 3 = Fiat Bremsflüssigkeit Blau. Diese blaue Bremsflüssigkeit bezog Fiat damals--man höre und staune—aus den Karipol Werken in Leipzig DDR!!! Im Rahmen eines Devisengeschäftes hat Fiat damals mit dem Ostblock einen regen Handel gepflegt--Stahl aus der DDR und UdSSR und Autoteile aus Polen und für Polen (Polski Fiat) dito Zastava in Jugoslawien... Unter anderem lieferte das VEB Karipol / Globuswerk aus Leipzig lasterweise Bremsflüssigeit nach Turin..diese KARIPOL DOT 3 Bremsflüssigkeit ist manchmal sogar noch zu erhalten, ich habe mir einen gewissen Vorrat versiegelter DDR-Originalflaschen eingelagert, da ich festgestellt habe, dass große Deutsche Markenhersteller zwar DOT3 Bremsflüssigkeit nach wie vor anbieten, diese Dosen aber lediglich DOT4 Flüssigkeit enthalten, welche auf dem Etikett kreativ nach unten "korrigiert" wurde....also so etwas wie Etikettenschwindel. Man muß da schon Absicht unterstellen! Finger weg von Pseudo-DOT3 der gängigen Marken.(Es sei denn, ALLE (!) Gummiteile der ganzen Bremse incl. Servo sind neu!) Ich habe eine Lösung gefunden, die sich bewährt hat. Amerikanische DOT3 Bremsflüssigkeit. Diese ist echte "milde" DOT3 in gummifreundlicher Formulierung.  Das liegt wohl daran, dass in den USA noch sehr viele unrestaurierte Klassiker herumfahren und die Leute dem Bremsflüssigkeitshersteller eine Millionenklage an den Hals schicken würden, wenn denen, dank Etikettenschwindel die Bremse zuquellen würde.

Dieses hier ist die DOT3 die ich wärmstens empfehlen kann. Gibts beim Mikes und Franks US Autoshop auch in Deutschland für ca.10 Euro die Literflasche. Bestellnr. 32714 Webshop: http://www.mnf.de Mike & Franks US-Equipment GmbH 

Das hier ist die noch original verpackte Karipol Bremsflüssigkeit, die FIAT wie auch LADA und fast alle Ostfabrikate ab Werk bis in die 80er Jahre benutzte, Fiat selber hat diese dann anders bedrucken lassen bzw. andere Gebindeverwendet. Die Quelle jedoch war immer bis zum Ende der DDR das Karipolwerk Leipzig (Globuswerk). Die Normen der Bremsflüssigkeit die für alte Fiats und viele andere Autosder 60er und 70er Jahre vorgeschrieben ist: DOT 3 oder alternativ  TGL27915/01, RS 1305-68 SAE 70 R3  SAE J 1703 ...........

Wer im übrigen seinen Girling Einkreis Unterdruck-Bremsservo überholen will, dieser neu angebotene Überholsatz bietet sich an, für die Zweikreis Geräte ATE/Benditalia (baugleich) gibt es auch einen Überholsatz, ich werde die Quelle dafür noch nachreichen: ........

Neue Hauptbremszylinder sind nach wie vor für DINO wie auch 2300S Coupé erhältlich

Hier der DINO HBZ. Der Dino HBZ passt kompatibel auch auf den 2er Schraubstutzenflansch desalten Pedalkastens des 2300S wenn man etwas Material am Flansch des Kupplungsgeberzylinders abschleift.

Kann man also fröhlich die Zweireis HBZ hin und hertauschen.

Hier der 2300S HBZ.

RADBREMSSÄTTEL

Es wird immer soooo viel über die "teure" und "böse" 2300er Bremse gelästert, dabei benutzen die Fahrer meist schlechte Teile oder kaufen bei den falschen Edel-Händlern...   Die fachgerechte Überholung der Radbremssättel des 2300S Coupé kann wahrlich ein hartes Stück Arbeit sein. Das Herauspressen der oftmals festkorrodierten Kolben geschieht am besten mit oder einer Hebelfettpresse.  Danach unbedingt den Radbremssattel mit AZETON gründlichst entfetten. Alte Dichtungen penibelst entfernen, die Rillen reinigen, die Laufflächen im Sattel ggf. mit Läppleinen oder 600er Schleifpapier reinigen. Tiefe Rillen in den Laufflächen bedingen einen Austausch des Bremssattels.  

Oftmals sind nur die Kolben korrodiert, die Laufflächen jedoch nach Reinigung noch in Ordnung. Umso besser, wenn sich die Ersatzteile, vor allem für die Vorderachse, sehr günstig in guter Schweden-Qualität finden lassen: Es gibt hervorragend passgenau z.B. bei SKANDIX für den frühen Volvo P1800 Serie Mk1:   Beläge, Bremszylinder, Bremsdichtsätze.  

Der P1800 Volvo mit 1 Kreis Girling Bremse hatte an der Vorderachse die gleichen Radbremssättel wie der Fiat Dino 2000 und das Fiat 2300 S Coupé.   54mm / 38mm Kolben.  

Deshalb kann man von Skandix (allerdings nur für die Vorderachsbremse) die Teile zu  einem äußerst fairen Kurs beziehen:   4 BELÄGE--SATZ VORDERACHSE ca. 20 Euro.   

Kompletter Belag-Montagesatz Vorderachse: ca. 6 Euro

Überholsatz eine Radseite nur mit den Dichtungen Vorderachse: ca 24 Euro   

Überholsatz eine Radseite mit Kolben und Dichtungen Vorderachse: 57 Euro  

Einzelner großer Sattel-Kolben:  54mm  ca. 13 Euro das Stück. 

Einzelner kleiner Sattel-Kolben: 38mm auch ca. 13 Euro das Stück.

Für die Hinterachse lassen sich die Bremskolben aus Edelstahl bei Dinoparts ordern. Bei Bedarf gibt es dort auch (gegen gutes Geld) für die Vorderachse die 54 / 38er Kolben aus Edelstahl.      Geschlitzte Qualitäts-Bremsbeläge der OEM Ausrüstungsfirma "FORMA SPA -Italy-" gibt es für die Hinterachse bei Holtmann und Niedergerke für ca 30 Euro. Den Überholsatz mit allen Dichtringen vom OEM-Hersteller Lucas ebenfalls für ca. 54 Euro. 

So ich hoffe etwas Klarheit in das Problem Fiat 2300 Bremse gebracht zuhaben. Viel Glück bei der Überholung und:10x entlüften und reichlich neue DOT3 Bremsflüssigkeit nachkippen.Ich brauche für das Neubefüllen und komplette Entlüften 3 Liter (!) DOT 3.Alte schmutzige duchgepumpte Flüssigkeit nicht wieder verwenden, da dieseFestkörper des aufgelösten Altgummis enthält und schmirgelt!

Viele Grüße

 Dirk